em-tagebuch | halle – hamburg – luzern – magdeburg


die neue aufmerksamkeit
Juni 27, 2008, 1:46 pm
Filed under: halbfinale, tipps | Schlagwörter: , , ,

ich sah das spiel deutschland gegen die türkei bei einer geburtstagsfeier und habe es geschafft, die ersten beiden tore nicht live zu sehen, da ich abgelenkt wurde. live sehen war aufgrund des bildausfalls ja eh so ein problem bei dem spiel. es war sehr nervig, dass man herrn rethy schon ob des tores von herrn klose jubeln hörte, als noch nicht mal die flanke unterwegs war. insgesamt war es trotz der tore ein schlechtes spiel, bei dem die deutschen scheinbar von der stärke der türken überrascht und dementsprechend ein wenig ängstlich waren. nach überheblichkeit sah es zumindest nicht aus, die spieler vermittelten eher den eindruck, dass sie das kroatienspiel im kopf hatten. wer weiß wie es ausgegangen wäre, wenn der lattentreffer der türken in der ersten halbzeit auch im tor gelandet wäre. die reaktionen auf jubel für die tore der türken sind sehr interessant, wenn man das spiel mit einer größeren anzahl von menschen guckt. ich verstehe, dass man auch für die türken sein konnte, was anderen anscheinend nicht so geht.

die erste halbzeit der partie spanien gegen russland war ziemlich langweilig, so dass ich mich ab mitte der ersten halbzeit mit musik hören und anderen dinge ablenkte. allerdings hatte ich diesmal das glück, immer zum richtigen zeitpunkt zum fernseher zu sehen. somit habe ich kein tor verpasst, kann aber leider auch nicht mit interessanten bis lustigen moderatorenzitaten dienen. spanien hat verdient gewonnen und deutschland gewinnt das finale 2:1. bin ich eigentlich der einzige, der es gut findet, dass das finale auf ard gezeigt wird?

was passiert nach der em? wahrscheinlich fallen wir alle in ein tiefes loch, weil wir nicht wissen was wir mit der vielen freien zeit anfangen sollen und warten sehnsüchtig auf olympia und das handballturnier.

-special agent günter netzer



hamburg
Juni 21, 2008, 9:34 am
Filed under: ländervergleich, tipps, viertelfinale | Schlagwörter: , , ,

gestern bin ich in hamburg angekommen und was sah ich? autos beflaggt mit deutschland und türkeikroatienportugal und anderen ländern oder autos komplett ohne deutschlandbeflaggung. was ich dachte? endlich raus aus der deutschen provinz, wobei ich nicht weiß, wie es mit der beflaggung in der westdeutschen provinz aussieht und ich der ostdeutschen provinz nicht die abwesenheit von ausländern unterstellen möchte.
das spiel verfolgte ich, ohne es zu verfolgen, in hamburg bahrenfeld. draußen war es ruhig und nachdem die meisten gäste gegangen waren, schalteten wir den fernseher ein. ich tippte auf 0:0, j. sagte, die kroaten führen, doch in hamburg gibt es genug kroaten, die sich bei einer führung mitgeteilt hätten. ich hatte recht, 0:0, verlängerung. wir schauten ein paar minuten und fuhren ebenfalls nach hause, die ganze fahrt über ruhe in der stadt und kaum beflaggte autos unterwegs.
angekommen waren nur noch wenige minuten zu spielen, ich schaute halb bis gar nicht zu, dann die führung der kroaten, kurz darauf der ausgleich der türken und mir war klar, dass die türken das elfmeterschießen gewinnen. meine mutter war für die kroaten, jedes tor führt draußen zu raketen am himmel, ich war für die türken, ich behielt recht und ging halb zu frieden schlafen.
heute gewinnt holland! orangsch!

kaiserin



lieber italien als deutschland
Juni 20, 2008, 11:51 am
Filed under: ländervergleich, tipps, viertelfinale | Schlagwörter: , , ,

gut für mich, das ich heute nach hamburg entfliehe.
es heißt, dort gibt es internationale beflaggung!
und die türkei gewinnt natürlich!
türkiye!

kaiserin



türkiye
Juni 16, 2008, 8:23 am
Filed under: hopp schwiiz, ländervergleich, vorrunde | Schlagwörter: , , ,

meine mutter rief mich gestern abend gegen halb zwölf an und fragte, ob ich fußball geschaut hätte. natürlich habe ich fußball geschaut und war sehr gelangweilt. wenn der tatort nicht so komisch begonnen hätte, wäre fußball sicher nur zweite wahl gewesen, ich schaute und langweilte mich bis zum 1:2 der türken. zwischendurch freute ich mich über das 1:0 der schweiz und amüsierte mich nach dem 1:2 nur wenige minuten über herrn rethy, der von fünfzehn dramatischen minuten sprach. dramatisch? die letzten fünfzehn minuten? die tschechen geben das spiel noch mal aus der hand? nein. dann das 2:2 und ich dachte:
juhu, elfmeterschießen! noch mehr tore!
und schon fiel das 3:2 und ich muss zugeben, dass ich mich freute. ich freue mich oft mit und für mannschaften und fans, die sich freuen, richtig freuen, nicht so ein
„ok, wir sind weiter, war ja zu erwarten, yippie.“
was meine mutter genau sagte, weiß ich nicht mehr, es war zu spät um zu denken, begeistert war sie nicht und sie sagte, das deutschland gegen portugal ausscheiden wird. viertelfinale. das ist ja nichts neues.

kaiserin