em-tagebuch | halle – hamburg – luzern – magdeburg


meerschweinchenweisheiten
Juni 30, 2008, 2:24 pm
Filed under: finale, ländervergleich | Schlagwörter: , , , , , , ,

das war also das finale einer, aus meiner sicht, enttäuschenden europameisterschaft. selbst die eingefleischtesten deutschlandfans scheinen anzuerkennen, dass spanien im finale besser war. aber war das schöner fußball? ich denke nicht und ich verstehe nicht, dass die europameisterschaft von allen experten für den schönen, offensiven fußball gelobt wird. vielleicht hängt es damit zusammen, dass die von mir sympathisierten mannschaften ausgeschieden waren, aber meiner meinung nach gab es in der gesamten k.o.-runde nur 3 sehenswerte spiele: deutschland – portugal, russland – niederlande und spanien – russland. die anderen spiele waren wirklich langweilig.

bei der deutschen mannschaft befand sich während des turniers eigentlich kein spieler in wirklich guter form, von daher konnte sie froh sein, dass sie – teilweise bedingt durch die leichten gegner – überhaupt ins finale gekommen ist. insgesamt zeigte philipp lahm noch die beste leistung, aber auch er kann besser spielen. aus meiner sicht ist er übrigens höchstens teilschuldig am 1:0 für spanien, da metzelder als innenverteidiger normalerweise die aufgabe haben sollte, herrn torres zu decken, aber einfach stehen bleibt. im gegensatz zu herrn lehmann, der vielleicht besser stehen geblieben wäre. ist eigentlich irgendeinem herr ballack aufgefallen? außer durch einen schuss und seine platzwunde? „ballack gestikuliert viel, macht aber auch nichts“ stellte der kommentator treffend fest. und herr frings sagte interessante dinge:

„meine letzte saison will ich unbedingt für alemannia aachen spielen. ich fände es selbst komisch, da noch nationalspieler zu sein.“

„natürlich wollte ich spielen, unbedingt. es war einfach total bitter für mich, nach der sperre 2006 schon wieder ein halbfinale zu verpassen. darüber vergisst man dann schon einmal, was eigentlich das beste für die mannschaft ist und denkt zu sehr nur an sich selbst.“

„ganz sicher nicht! ich habe immer gesagt, es muss erst mal einer kommen, der auf dauer besser ist. aktuell sehe ich da keinen.“

-special agent günter netzer

p.s. http://www.kicker.de/news/fussball/em/startseite/artikel/380268

Advertisements


hamburg
Juni 21, 2008, 9:34 am
Filed under: ländervergleich, tipps, viertelfinale | Schlagwörter: , , ,

gestern bin ich in hamburg angekommen und was sah ich? autos beflaggt mit deutschland und türkeikroatienportugal und anderen ländern oder autos komplett ohne deutschlandbeflaggung. was ich dachte? endlich raus aus der deutschen provinz, wobei ich nicht weiß, wie es mit der beflaggung in der westdeutschen provinz aussieht und ich der ostdeutschen provinz nicht die abwesenheit von ausländern unterstellen möchte.
das spiel verfolgte ich, ohne es zu verfolgen, in hamburg bahrenfeld. draußen war es ruhig und nachdem die meisten gäste gegangen waren, schalteten wir den fernseher ein. ich tippte auf 0:0, j. sagte, die kroaten führen, doch in hamburg gibt es genug kroaten, die sich bei einer führung mitgeteilt hätten. ich hatte recht, 0:0, verlängerung. wir schauten ein paar minuten und fuhren ebenfalls nach hause, die ganze fahrt über ruhe in der stadt und kaum beflaggte autos unterwegs.
angekommen waren nur noch wenige minuten zu spielen, ich schaute halb bis gar nicht zu, dann die führung der kroaten, kurz darauf der ausgleich der türken und mir war klar, dass die türken das elfmeterschießen gewinnen. meine mutter war für die kroaten, jedes tor führt draußen zu raketen am himmel, ich war für die türken, ich behielt recht und ging halb zu frieden schlafen.
heute gewinnt holland! orangsch!

kaiserin



zerzaust
Juni 13, 2008, 8:55 pm
Filed under: tipps, vorrunde | Schlagwörter: , ,

„sein haar sieht ein ein wenig zerzaust aus. genau wie seine abwehr.“ gemeint ist raymond domenech, der französische trainer. meine theorie, dass die finalisten der wm nicht ins finale kommen, scheint ja aufzugehen. ich mag es aber nicht, dass auf einmal jeder sagt, dass holland topfavorit ist. holland war ja vor der em mein europameistertipp, allerdings sagt die erfahrung, dass die mannschaften, die in der vorrunde sehr gut spielen und alles gewinnen, in den seltensten fällen ins finale kommen, geschweige denn, es gewinnen.

-special agent günter netzer



batman!
Juni 13, 2008, 8:02 pm
Filed under: vorrunde | Schlagwörter:

2:0!

kaiserin



mehmet scholl
Juni 13, 2008, 11:32 am
Filed under: tipps | Schlagwörter: , , ,

„malouda sieht heut so aus, als hätte er die fersen vorne.“
das sagte der von mir verehrte mehmet scholl am montag. für heute hoffe ich auf ähnliche körperliche veränderungen der franzosen und einen sieg der holländer. und auf einen gut aufgelegten mehmet scholl. wie stehen eigentlich unsere geneigten leser zu der kombination beckmann-scholl? st. pauli trifft auf bayern, hamburg auf münchen. ein traum. sicher bin ich verblendet, weil ich in der großen zeit von scholl in einem alter war, das es einem nur zu leicht machte, sich blindlings dem nächstbesten fußballer in gedanken vor die füße zu werfen, doch selbst mein bruder (hsv-fan) mochte ihn und ich durfte ein poster von mehmet scholl, das eigentlich den ärger meines bruder schüren sollte, an seiner zimmertür hängen lassen. mehmet scholl war schon immer mehr als das, was er zu sein scheint, ähnlich wie philipp lahm jetzt.

kaiserin



das spiel wogt hin und her

ich dachte, es kommt von hin und her wiegen. kommentatorweisheiten sind immer wieder interessant. abgesehen davon habe ich gestern in der partie deutschland – kroatien kein hin und her wiegendes spiel gesehen. kroatien war die deutlich bessere mannschaft, was allerdings eher an der indiskutablen leistung der deutschen lag. super hingegen war herr klopp, der sagte, dass deutschland montag gewinnen wird, wenn beide mannschaften ihre normalen leistungen bringen und die österreicher ruhig weiter beim skifahren gewinnen können. super ist es insbesondere, weil es im „studio“ nur österreichfans gab. der zweite kommentar, der mir gefiel war: „ich dachte, wir warten noch und gucken ob auch kein spieler im flugzeug verloren gegangen ist“. herr kerner zeigte, dass er alle nationalspieler kennt, indem die namen des jeweils aussteigenden spielers sagte. „hier vorn lukas podolski mit basecap.“ „dort bastian schweinsteiger, der montag erst einmal einen ruhetag hat.“ a propos, man kann die rote karte sicherlich geben, da es eine spielsituation ohne ball war. allerdings war die „tätlichkeit“ doch vergleichsweise harmlos.

der kicker-chefredakteur schreibt folgendes und hat recht: „Metzelder fehlt „tausendfache“ Spielpraxis wie Odonkor jegliches Fußball-Verständnis; Klose befindet sich nach wie vor meilenweit von einer annehmbaren Form entfernt und Jansen bleibt auf der Suche nach Sicherheit in der Defensive.“

die tipps für heute: italien – rumänien 2:0 (italien scheidet erst im entscheidenden spiel gegen frankreich aus) und niederlande – frankreich 2:1.

-special agent günter netzer

p.s. toll sind auch weisheiten von telefonierenden kollegen: „schnuckel geht noch, aber bärchen ist schlimm.“



sommer, tore, jubel
Juni 11, 2008, 11:40 am
Filed under: ländervergleich | Schlagwörter: , ,

wenn man die fenster geöffnet hat, was bei den derzeitgen temperaturen zur abkühlung in den abendstunden sicherlich ratsam ist, ist eigentlich zu fast jedem tor jubel zu hören. in meiner umgebung waren bisher folgende fans am lautesten: deutschland, niederlande, spanien.

-special agent günter netzer